Fußball – Ein Ereignis Der Ursprung

etlichen Kontinenten der Erde ist Fußball DER Sport überhaupt. Er verbindet Menschen jedes sozialen Standes, jeden Lebensalters und jeden Ursprungs miteinander.
Läuft Bundesliga im TV, schaut der 80-jährige Rentenempfänger auch so fanatisch zu, wie sein 15-jähriger Enkelkind.
Der Chefarzt eines Krankenhauser fiebert ebenso mit, wie die benachbarte Hausfrau. Ob in den südafrikanisches Slums oder Hamburgs Hochhauskolonie, in allen Ecken der Welt wird Fußball nicht nur gespielt, sondern auch geliebt und gelebt. Dieses Erlebnis nimmt bei Weltmeisterschaften noch mal eine neue Größe an. Dann wehen die Fahnen an Häusern und PKWs, dann sitzen Kinder schon morgens im Unterricht mit Fußballt-shirt. Große Feste locken Fans in die Grünanlagen und in der benachbarten Stammgaststätte wird bereits zwei Stunden vor Spielbeginn gefachsimpelt. Wie kam es dazu, dass dieses Freizeitvergnügen englischer Arbeitnehmer zu einem internationalen Ereignis wurde? Was macht die Attraktivität dieser Sportart aus?

Schon im Altertum spielten die Menschen in unterschiedlichen Ländern der Erde Ballsport. Nicht immer musste der Spielball dazu mit dem Fuß bewegt werden. In der Volksrepublik China wurde schon dreihundert vor unserer Zeitrechnung ein Ballspiel als Training zur Kondition für das das Heer gespielt. Dieses Spiel wurde über die Jahrhunderte stets geschätzter und es existieren Dokumente, die belegen, dass es bereits im frühen Mittelalter eine Nationalliga bestanden haben könnte. Auch aus Südamerika sind frühe Ballspiele bekannt. So wurden beispielsweise in Mexiko bei den Maya rituelle Ballspiele zur Anerkennung der Götter veranstaltet. Im 15. Jahrhundert bildete sich in Italien, Frankreich und England der Brauch, Treibballspiele zwischen unterschiedlichen Ortschaften auszuführen. Hierbei ging es kreuz und quer durch die Landschaft und es konnte ungemein rau zugehen.
Im neuntehnten Jahrhundert wurde die Sportart an Englands Eliteschulen stetig populärer, erste Regelungen wurden im Jahr 1848 festgelegt. Der erste, bis dato bestehende Fußballverein der Erde ist der im Jahre 1843 etablierte Guy’s Hospital Football Club. In den 1880ern kam der Fußball auf das europäische Land, wo dieser im Nu Anhänger fand. Zu jener Zeit waren „Körperertüchtigungen“ in Mode und jeder, der ein wenig auf sich hielt, trieb Sport.
Auch in Arbeitnehmerkreisen wurde der Fußball als Ausgleich zur tristen Maschinentätigkeit stets angesehener. 1904 wurde der Fußballverband FIFA gegründet, die 1930 die erste Weltmeisterschaft in Uruguay veranstaltete.

Die Faszination
Unzähliges, was wir Menschen in unserer Kindheitals Kinder als schön auffassen, gefallen uns ebenso als Erwachsene. Wer entsinnt sich nicht an Mutters selbst gebackenen Kuchen, an den liebsten Animationsfilm oder ein liebste Spiel? Die Mehrzahl der Jungs, aber auch unzählige Mädchen spielen mit Freude Fußball. Die Verbundenheit in einem Team, der Nervenkitzel und die Freude an der sportlichen Betätigung reißen Kinder mit. Neben dem Spaß erlernen diese außerdem Werte wie Fairness, Rücksichtnahme und das Einhalten von Regelungen. So ist ein Fußballspiel von Anfang an mit angenehmen Gefühlen besetzt. Viele Kinder spielen Fußball in Laienvereinen und bleiben ihrer Mannschaft weiterhin als Ausgewachsene treu, sei es als Spieler, Trainer, Assistent oder Fan. Darüber hinaus verehren die Kleinen die Profis ihrer Lieblingsmannschaft wie Halbgötter und tun es ihnen nach. Sie gehen zuerst mit Papi ins Stadion, anschließend mit Freunden zum Arbeitsausgleich. So kommt es letztlich, dass in der Fußballgaststätte mit einem Mal der Konstrukteur neben dem Schornsteinfeger sitzt und alle beide die Passion betreiben, die sie schon als Kinder gelenkt hat.
Im Fußball ist jeder identisch. Das Spiel vereint über Länderbegrenzungen hinweg. Junge Auswanderer erfreuen sich an einem Fußballspiel mit den Kindern, die in ihrer neuen Zuhause wohnen. Hier benötigt es keine gleiche Sprache, Fußball besitzt seine eigene Ausdrucksform.

Fußball ist eine der namhaftensten Sportarten, da sie in aller Welt bekannt ist und Personen vom Kindesalter an vereint. Fußball verbindet und lässt keinen Platz für Streitigkeiten – außer der Schiri ist blind!