Fußball – Das Erlebnis Der Auftakt

Auf vielen Kontinenten der Welt ist Fußball DER Sport schlechthin. Er vereint Menschen aller sozialen Gruppen, jeden Lebensalters und aller Abstammung .
Läuft im Fernsehen Bundesliga, sitzt der 80-jährige Pensionist auch so enthusiastisch auf auf der Couch, wie sein 15-jähriger Enkelsohn.
Der Oberarzt eines Krankenhauser fiebert ebenso mit, wie die Hausfrau in der Nachbarschaft. Ob in den südafrikanisches Slums oder Hamburgs Hochhauskolonie, überall auf dem Planeten wird Fußball gespielt, gelebt und geliebt. Dieses Ereignis bekommt bei Weltmeisterschaften noch einmal {eine neue Größe. Dann flattern die Fahnen an Häusern und Wagen, dann sitzen die Kinder bereits am Morgen im Unterricht mit Fußballshirt. Große Feste locken Fußballbegeisterte in die Parkanlagen und in der angrenzenden Stammgaststätte wird schon zwei Stunden vor Spielbeginn gefachsimpelt. Wie kam es dazu, dass dieser Zeitvertreib englischer Arbeitskräfte zu einem internationalen Erlebnis wurde? Was macht die Attraktivität dieses Sports aus?

Schon in der Vorzeit spielten die Menschen auf {unterschiedlichen der Erde Ballsport. Nicht immer musste der Spielball dabei mit dem Fuß getreten werden. In China wurde schon um dreihundert vor Christi Geburt ein Ballspiel als Konditionsübung für das das Heer gespielt. Dieses Spiel wurde über die Jahrhunderte laufend namhafter und es existieren Dokumente, die bestätigen, dass es bereits zu Beginn des Mittelalters eine Nationalliga gegeben haben könnte. Auch in Südamerika sind frühe Ballspiele zu finden. So wurden beispielsweise in Mexiko bei den Maya rituelle Ballspiele zur Anerkennung der Götter veranstaltet. Im fünfzehnten Jahrhundert konstituierte sich in Frankreich, Italien und England die Tradition, Treibballspiele zwischen unterschiedlichen Dörfern auszuführen. Hierbei ging es quer durch die Landschaft und es konnte ausgesprochen ruppig zugehen.
Im 19. Jahrhundert wurde der Sport an den Schulen der Elite in England immer bekannter, die ersten Regeln wurden um das Jahr 1848 formuliert. Der erste, noch heutzutage existierende Fußballverein auf dem Planeten ist der im Jahr 1843 ins Leben gerufene Guy’s Hospital Football Club. In den 1880ern kam der Fußball auf europäischen Boden, wo er schnell Fans fand. in diesem Zeitraum waren „Leibesertüchtigungen“ im Trend und jeder, der etwas auf sich hielt, trieb Sport.
Unter anderem auch in den Kreisen der Arbeiter wurde der Fußball als Ausgleich zur eintönigen Maschinerietätigkeit stets geschätzter. 1904 wurde der Fußballverband FIFA etabliert, die 1930 die erste Weltmeisterschaft in Uruguay organisierte.

Die Attraktivität
Unzähliges, was wir im Kindesalter als schön wahrnehmen, gefallen uns ebenfalls als Herangewachsene. Wer erinnert sich nicht an Mamas eigenhändig gebackene Torte, an den geliebten Cartoon oder das Lieblingsspiel? Der Großteil der Jungen, aber auch eine Vielzahl Mädchen spielen mit Freude Fußball. Die Geschlossenheit in einer Mannschaft, der Nervenkitzel und der Spaß an der sportlichen Betätigung reißen Kinder mit. Neben der Freude erlernen diese darüber hinaus auch Werte wie Fair Play, Rücksichtnahme und das Befolgen von Regelungen. Deswegen ist ein Fußballspiel von Anfang an mit angenehmen Gefühlen besetzt. Zahlreiche Kinder spielen Fußball in Laienteams und bleiben ihrem Verein auch als Erwachsene treu, sei es als Fußballspieler, Trainer, Assistent oder Anhänger. Darüber hinaus himmeln die Kleinen die {Profis und tun es ihnen nach. Sie gehen zuerst mit Papi ins Fußballstadion, nachher mit Freunden zum Arbeitsausgleich. So kommt es schlussendlich, dass in dem Fußballlokal plötzlich der Architekt neben dem Kaminfeger sitzt und beide die Passion ausüben, die sie schon als Kinder gelenkt hat.
Im Fußball ist jeder identisch. Das Spiel verbindet über die Grenzen der Länder hinweg. Junge Emigranten genießen ein Fußballspiel mit den Kindern, die in ihrer jetzigen Zuhause leben. Hier benötigt es keine gemeinsame Sprache, Fußball hat seine eigene Ausdrucksform.

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten, weil sie in aller Welt berühmt ist und Menschen vom Kindesalter an vereint. Fußball vereint und lässt keinen Raum für Streitigkeiten – außer der Schiri ist blind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.